May 2016

Success is stumbling from failure to failure with no loss of enthusiasm (11. May 2016)

Dieses Jahr habe ich noch nicht wirklich konsistent Daygame gemacht. Bisher habe ich 45 Opens gemacht, aber mein Vibe war die meiste Zeit so schlecht, dass nicht viel dabei rausgekommen ist. Ich habe auch wieder viel geweaselt, viele Male habe ich überlegt: „Soll ich approachen oder nicht…“.

Das will ich ab jetzt ändern. Ab jetzt wird wieder konsistent Game gemacht bis ich wieder in Form bin. Kein Zurückhalten wegen Angst, sondern die Angst wird akzeptiert und es wird durchgezogen!

Inspiriert von diesem Post werde ich zeitnah (aber spätestens bis Ende dieser Woche) 10 Mädchen ansprechen. Die Resultate werde ich detailliert in diesen Post schreiben und anhand dessen analysieren, wo Verbesserungsbedarf besteht. Einige Sachen, die ich beachten will:

  • Basics beachten: Stimme, Körpersprache, Lächeln, Augenkontakt halten
  • self-amusement: ich werde die gute Stimmung ins Set bringen und mich amüsieren, und nicht versuchen vom Mädchen Vibe zu „leechen“; ich gehe hin und sage Sachen um mein State zu erhöhen
  • es werden ausschließlich Mädchen angesprochen, mit denen ich auch längerfristig zusammen sein wollen würde
  • self-fulfilling prophecy/intent: nehme bei jedem Mädchen an, dass sie freundlich ist und gut reagieren wird; wenn du es glaubst, dann wird das Mädchen es auch tun/ gehe rein mit intent

(1) süßes deutsches Mädchen: von hinten angetippt, angedeutet dass sie die Kopfhörer raus nehmen soll, direct opener, aber etwas nervös und dann aus dem Set „ejected“. Zu schnell geredet.

(2) halb-indisches Mädchen: auch angetippt (direkt nach dem ich sie vorbeilaufen sah), aber auch zu nervös, außerdem war sie zu jung, deshalb ejected

(3) Fashion Girl: ist mir aufgefallen, weil sie stylish gekleidet war. Hat meinen Approach gemocht und hat gelacht. Nervosität konnte ich unter Kontrolle halte. Ich habe ihr gesagt, dass sie mir auch aufgefallen ist, weil sie einen exotischen Look hat. Habe einen Neg über ihre „exotischen“ Augenbrauen reingebracht.Die Unterhaltung ist aber nicht wirklich in Gange gekommen. Meine Stimme war zu leise.

(4) deutsches Mädchen: direct opener, mochte meinen Approach, sie hat mich gefragt ob ich gerade mitkommen will, weil sie auf dem Weg zu Freunden ist. Sie dann nebeneinander gelaufen, war aber wieder zu nervös, hab vor mich hingelabert, der vibe war auch flat. Hab sie zum Schluss trotzdem nach ihrer Nummer gefragt, sie hat mir dann die bf-defense gegeben. Meinte aber:“Danke, dass du mich angesprochen hast.“ Hätte mehr fun vibe/attraction material reinbringen sollen.

(5) blondes Mädchen: kommt mir auf einer Treppe entgegen und wir halten länger als normal Augenkontakt (aka Approach Invitation). Nach dem wir aneinander vorbeigelaufen sind, drehe ich mich um, gehe zu ihr die Treppe runter und spreche sie an. Als ich sie von vorne sehe, bin ich erst ein bisschen überrascht, weil sie jung aussieht, aber sie sagt mir dann, dass sie 17 ist. Chilliger Vibe (2. Approach des Tages), ich hatte keine wirkliche Nervosität sondern eher eine don’t-give-a-fuck attitude. Ein bisschen geteast, ein bisschen banter und dann frage ich sie nach ihrer Nummer. Erst will sie meine haben, aber ich lasse nicht locker und sie gibt mir dann ihre. Wir schreiben zurzeit.

-> ich habe mir danach gedacht, „gut dass du noch mal rausgegangen bist„, und nicht stattdessen zuhause rumgegammelt hast

[EDIT: Wir haben uns dann auf ein Date getroffen. Sind entlang der Isar spaziert, haben etwas in einem Biergarten dort getrunken, und dann später wieder an der Isar habe ich sie geküsst. Ein nettes Mädchen, und ich hätte sie auch wieder getroffen, aber es war schwierig sie auf ein 2.Date zu bekommen. Ich habe ihr dann gesagt, dass ich sie nicht mehr nach einem Treffen fragen werde und sie mir einfach sagen soll, wenn sie sich nicht mit mir treffen will. Sie hat dann gesagt, dass sie einen Freund hat und es kompliziert ist… scheint nicht mehr weiterzugehen, whs einfach bad luck]

(6) Kolumbianerin: kein Hook Point

(7) Hip-Hop Girl: stand neben mir bei der U-Bahn. Indirect opener/comment, das sie aussieht als ob sie Hip-Hop tanzt. Cold read perfekt getroffen und überraschte Reaktion des Mädchens. Keinerlei Nervositöt, aber es kommt nichts dabei raus.

(8) Halbe Polin: Blind approach. Ganz leichte Nervositöt, einen cold read gebracht aber kein Hook. Stimme wieder zu leise. Sie sagte auch zum Schluss „danke fürs Ansprechen“

(9) Starbucks Girl: indirect opener im Starbucks bei einem Mädchen, das sich online Schuhe angeguckt hat. Ein bisschen awkward, das Mädchen war ein bisschen zu überrascht und ich habe dann ejected

(10) Mädchen im 80’s Look: erster approach wieder seit Wochen. Kein solider Vibe, ein bisschen nervös wieder. Hätte mehr teasen/einfach viben sollen. kein Hook

[EDIT: Die Mini-Challenge ist vorbei und ich habe es in epischen 54 Tagen geschafft, 10 Mädchen anzusprechen. Ich würde sagen, dass ist solider Daygame😀

Was ich daraus gelernt habe ist folgendes: Aus 10 Approaches hab ich ein Date mit einem schönen Mädchen und einige Interaktionen gehabt, manche awkward, manche recht solide. An sich habe ich das was es braucht, um Erfolg zu haben. Mein Probleme sind folgende:

  • Vibe: die letzten paar Monate war ich einfach nicht in Stimmung für Daygame. Das lag meiner Meinung an gewissen Medikamenten, die meine Stimmung ein bisschen gedrückt haben und andererseits daran, dass ich mich gefragt habe ob ich mein Leben wirklich richtig lebe. Ob ich nicht drastische Veränderungen herbeiführen sollte. In so einem Zustand ist es schwierig, den nötigen Vibe für Daygame zu bekommen. Das hat sich jetzt aber verbessert.
  • AA: ich muss zugeben, dass ich immer noch AA fühle. Besonders bei meinem 10.approach, den ich nach einer langen Pause gemacht habe, musste ich mich krass überwinden. Das erste Set ist für mich immer schwierig, aber das war noch mal besonders hart. Ich sollte zum einen wieder regelmäßig sargen, damit der „mental muscle“ für das Überwinden von AA wieder gestärkt wird und zum anderen diese kleinen Notizen, die ich auf meinem Approach Spreadsheet habe, beachten:

Nicht nachdenken. Machen!!!                                                                                                                                    Don’t invest into other people’s opinion on you, you are who you are.                                              Don’t buy into your bullshit stories!                                                                                                                         Be in the moment. Don’t future project.

  • mehr Sets machen: Im ersten Set des Tages habe ich fast immer leichte Nervosität, das sich beim 2. reduziert und beim 3. bin ich dann schon mehr im flow. Was ich machen muss um mehr Erfolg zu haben, ist nicht nur generell mehr Sets zu machen, sondern auch in einem Sarge mehr zu machen. Wenn ich zurückdenke, hatte ich bisher immer nur Erfolg, nachdem ich mich mit 1-2 (bei der Russin 5) Sets warm gemacht hatte.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s