Ich bang meine erste 21-jährige Studentin (25. December 2015)

Manchmal braucht man nicht einmal Game.

Die Dates mit dem Masken-Mädchen liefen so reibungslos ab, dass der Post „Day-2 Preparation“ vollkommen Overkill war. Von dem Moment an, als ich sie in dem Schuhladen angesprochen habe, hat sie die gesamte Yes-Girl Checkliste nach und nach abgehakt:

  • von Anfang an starker Hook mit voller Aufmerksamkeit
  • keine Hindernisse, kein Freund, ein lockerer-spaßiger Vibe, den sie mit aufbaut
  • schon vor dem Number-Close machen wir das Date aus
  • sie antwortet meinen texts sofort und investiert in ihre Antworten
  • keine Shittests, keine starken Frame-Battles, sie akzeptiert meinen Lead
  • sie initiiert das 2.Date von sich aus

Beim 1.Date laufen wir die übliche Strecke an der Isar entlang, lernen uns näher kennen, und ich kann mich nicht wirklich daran erinnern, irgendetwas großartig in Richtung Game gemacht zu haben. Ein paar Attraction Spikes, Push-Pull, ich bin ein bisschen eine Herausforderung und stimme ihr nicht immer zu, sie qualifiziert sich etc… Sie reagiert gut auf meinen Lead und ein paar Mal muss ich den Frame kontrollieren, aber generell ist es „smooth sailing“. Sie ist zwar ein süßes Mädchen, aber nicht überwältigend gut aussehend, deswegen kann ich auch eine gute Outcome Independence/Frame halten.

Nach unserem Spaziergang an der Isar trinken wir noch etwas in einem Cafe an der Münchner Freiheit, und ich gehe mehr in Richtung Rapport, wobei ich es diesmal schaffe, geschickt einige Fragen aus dem „Question Game“ in das Gespräch einzubringen. Ich bringe sie am Ende nach Hause, wir verabschieden uns vor ihrer Haustür, wobei sie wahrscheinlich den Kuss antizipiert (bevor wir bei ihr ankommen hat sie ihre Maske abgenommen), aber meine Calibration sagt mir, dass es noch zu früh ist zum Küssen und der Moment noch nicht richtig ist. An diesem Punkt mache ich einen kleinen Fehltritt, in dem ich sie frage, wann sie demnächst wieder Zeit hat. Sie gibt mir keine klare Antwort, und ich falle ein bisschen in ihren Frame. Um den Frame zurückzugewinnen schreibe ich sie nach dem Date nicht von meiner Seite aus an.

Ein paar Tage später schreibt sie mir und fragt, ob ich an einem bestimmten Tag Zeit habe. Ich muss regelrecht nichts aktiv machen, sondern nur das Date planen und logistics mit ihr klären. Wir treffen uns für das 2.Date beim Winter-Tollwood, trinken dort etwas und danach gehen wir zu mir, um etwas zu kochen. Als wir bei mir ankommen, liegt am Anfang diese Spannung in der Luft, die man typischerweise vor dem kiss-close hat. Mein Mitbewohner ist nicht da, also setzen wir uns bei ihm aufs Sofa, gucken eine Minute TV, ich beuge mich zu ihr rüber und küsse sie.

Am Anfang sind wir nur am Rummachen, aber bald lege ich sie auf das Sofa, küsse ihren Nacken und eskaliere. Sie hat mir beim 1.Date gesagt, dass sie seit 4 Jahren keinen Freund mehr hatte, und man merkt, wie sehr sich ihr Körper nach der Berührung eines Mannes gesehnt hat. Ich eskaliere wie es nur geht, in dem ich ihren Nacken/Schulterbereich küsse und beiße, ihre Ohren lecke, an ihren Haaren ziehe, ihren BH runterziehe und an ihren Brüsten sauge, mein Bein zwischen ihren Beinen entlanggleiten lasse, sie umdrehe und spanke, ihr gefühlvoll erzähle, wie sich der Sex anfühlen würde etc… Sie liebt es und man merkt, wie horny sie wird. Aber sie blockt immer wieder meine Hand ab, wenn ich versuche, in die Nähe ihrer Pussy zu kommen.

Irgendwann stoppe ich einfach und frage sie, ob sie auch schon Hunger hat (ein bisschen wie ein Freeze-Out, wobei ich wirklich einfach nur eine Pause brauchte). Wir gehen in die Küche, ich koche etwas und man merkt, wie happy sie ist. Nach dem Essen trage ich sie in mein Bett und eskaliere ein zweites Mal. Sie ist wieder vollkommen horny, sagt mir aber, dass sie noch ihre Tage hat und den Sex lieber in vollen Zügen genießen will. Zwischendurch qualifiziert sie sich stark, in dem sie mir sagt, dass sie sehr eng ist. Mir ist der Sex in dem Moment auch gar nicht so wichtig und ich lasse mir einfach zum Schluss von ihr einen runterholen.

Wenn ich darüber nachdenke, wie schnell das Ganze von Ansprechen bis zum Handjob im Bett ging, sollte ich eigentlich überrascht sein, aber für mich wird es immer mehr zur Normalität (bei der Algerierin war es sogar beim 1.Date). Der lifestyle eines PUA ist ein „emotional rollercoaster“, wie krauserpua es nennt, alles ist möglich.

Nach dem ich gekommen bin mache ich nur noch comfort, weil ich mir ein wenig Sorgen um buyer’s remorse mache. (http://www.pualingo.com/buyers-remorse/) Ich massiere leicht ihren Rücken, streichel ihre Haare, und wir viben ein bisschen. Ich denke, die Sorgen waren aber unberechtigt, weil sie sich zwischendurch sogar entschuldigt, dass es nicht mehr sein kann. Das 3.Date ist auch schon ausgemacht, wir werden uns abends in der Stadt treffen, etwas zu Essen zu mir nach Hause nehmen und „einen Film schauen“. Es sieht gut aus.

[Update: Lay-close beim 3.Date]

4 thoughts on “Ich bang meine erste 21-jährige Studentin (25. December 2015)

    1. Nee, bin jetzt in Japan bis Ende diesen Jahres.
      Also lays hatte ich in Thailand 3, und hier bisher einen (eine Amerikanerin, schreib ich noch was dazu demnächst). Mit den Japanerinnen ist es etwas schwieriger, aber ich bleib dran 👍

      Like

  1. “Game” im Sinne dass man eine Frau überzeugen muss mit ihr zu schlafen ist überbewertet (Zaubbertricks zeigen, Hand Lesen, Cowboyhut tragen) es reicht wenn man sich normal verhält und selbstbewusst ist, das wichtigste am Game ist, dass man den Ablauf richtig macht, also die Frau in die Wohnung bringen, dass man weiß wie und wann man sie küsst und wie man weiter vorgeht und dass man vorher nicht ewig lange rumeiert, das wahr früher mein Problem, ich konnte immer attraction aufbauen, wusste aber dann nicht was ich weiter machen soll, gott sei dank kam dann das Internet, keine Ahnung wie man als man sonst dadrauf anders gekommen wäre, wahrscheinlich gar nicht, also danke Internet 🙂

    Like

    1. Ich denke bei Mädchen, die schlechter aussehen als man selbst, reicht es sich normal zu verhalten und selbstbewusst zu sein, aber wenn man “besser Qualität” erreichen will, braucht man schon Game. Game ist für mich ein “value-delivery-mechanism”, also auch wenn du weißt dass du der coolste Typ bist, (und value hast), musst du es trotzdem dem Mädchen vermitteln. Und das läuft über attraction (guter Vibe, teasing, challenging), rapport und seduction.
      Ja, das Internet ist echt ein Segen 👍

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s