Ich bang meine erste 19-jährige russische Austauschschülerin (21. September 2015)

Day-fucking-Game. Wenn ich nur daran denke, wie unglaublich die Entwicklung vom ersten Treffen bis zum Sex war, und wie oft das Ganze hätte auseinanderfallen könne, fängt mein Kopf fast an zu explodieren. Ich frage mich wirklich, wie viele Männer es schaffen würden, ein hübsches Mädchen auf der Straße zu sehen, zu ihr hinzugehen und sie anzusprechen, sie auf ein Insta-Date zu nehmen und ihre Kontaktinformationen zu bekommen, sich mit ihr zu treffen und das Ganze bis zum Sex durchzuführen. Es ist ohne Zweifel hart. Wenn man ein Mann ist und Sex haben will, muss man aus eigener Motivation heraus aktiv werden und Rückschläge sowie emotionalen Stress in Kauf nehmen, denn das ist der Preis, den man als Mann zahlen muss. Aber ich nehme lieber die Belastung in Kauf und habe Sex, als wie viele andere in meiner comfort-zone zu bleiben, nie Risiken auf mich zu nehmen, und am Ende des Tages frustriert und mit mir selbst unzufrieden zu sein.

80 Approaches, viele Auf und Abs, aber ich habe das Spiel gewonnen. Checkmate. Wenn ich ohne Zweifel irgendwann wieder einen Tiefpunkt habe, muss ich mich daran erinnern:Wenn du es einmal geschafft hast, kannst du es auch ein zweites Mal schaffen. Im Grunde ist Daygame ja nichts weiter als ein numbers game.

Wie lief das Ganze ab? Es ist mein zweiter Tag im Game Marathon, wobei der erste Tag ein absoluter Fail war, bei dem ich in 3-4 Stunden nur eine angesprochen habe. Auch der zweite Tag fing nicht besonders gut an, aber nach und nach habe ich mich überwunden und über dem Tag verteilt 6 Frauen angesprochen. Ich hatte schon 4 Frauen angesprochen und war in state, als ich vor mir ein hübsches, brünettes Mädchen aus einem Hotel rauslaufen sehe. Ich sehe sie an, sie sieht mich und ich entscheide mich dazu, nicht direkt anzusprechen, sondern erst einmal hinter ihr zu laufen. Irgendwann kann ich mich überwinden und denke „jetzt oder nie“ und spreche sie an (ich weiß nicht mehr genau wie). Sie sagt erst mal nichts, ignoriert mich und läuft weiter, was mich im ersten Moment verunsichert, aber ich hake ein bisschen weiter. Hätte ich in dem Moment aufgegeben, wäre es nie bis zum Sex gekommen. Sobald sie aber stehen geblieben ist, ist sie sehr fröhlich und lächelt mich die ganze Zeit an, was auch meinem Vibe sehr gut tut. Es ist ihr erster Tag in München und ich nehme sie auf ein Insta-Date mit, in dem wir bis zum Sendlinger Tor fahren und dann zum Marienplatz laufen. Zum Schluss gebe ich ihr mein Facebook, aber denke im Nachhinein, dass sie mir möglicherweise nicht schreiben wird. Glücklicherweise tut sie es doch und nach ein bisschen Facebook- und Whatsapp-Chat mache ich zwei Dates mit ihr aus. Sie macht es mir aber nie einfach, sie schlägt nie etwas von sich aus vor und allgemein ist es nicht einfach, sie auf ein Date zu bekommen. Auch auf den Dates ist es ein krasses frame-battle mit ihr und ich muss die Alpha-dominante Seite rauslassen.

Auf dem zweiten Date schaffe ich es, sie zu küssen und zum Orgasmus zu bringe. Ab dem Punkt treffe ich mich öfters abends bei ihr Zuhause und jedes Mal schaffe ich es, sie ein bisschen mehr auszuziehen und intimer anzufassen. Aber ich bekomme immer mehr das Gefühl, dass sie nur ihren Spaß mit mir haben will, also kein wirkliches Interesse an einer Beziehung hat, und dass ich zu viel Interesse an ihr gezeigt habe und die Kontrolle über die Interaktion verliere. Ich mache mir meinen Game Plan, der genau seine Wirkung erzielt. Wir machen ein weiteres Treffen aus, bei dem wir über unsere „Beziehung“ reden wollen. Ich halte sie von dem Küssen und Anfassen ab und versuche, rapport und comfort aufzubauen, in dem ich sie ein bisschen über sich erzählen lasse (z.B. auch über die Scheidung ihrer Eltern von vor einem Jahr). Ich versuche fröhliche und traurige Emotionen abzuwechseln. Als ich sie frage, ob sie mich wirklich mag oder nur ihren Spaß haben will , sagt sie mir, dass sie mich zwar mag, aber für sie die 5 Monate in Deutschland zu kurz sind, um eine Beziehung zu haben. Ich denke mir an diesem Punkt, dass ich sie sowieso nicht überreden werden kann, also ist mein Plan B, Sex mit ihr zu haben und sie hoffentlich dadurch an mich zu binden. Es ist sowieso einfacher, eine Beziehung zu starten, wenn man schon regelmäßig zusammen Sex hat. Ich fange wieder an zu eskalieren, bis ich sie über meine Knie gelegt habe und spanke. Ich massiere ihre Pussy über ihren Hotpants und bewege dann meine Finger seitlich an ihrer Pussy entlang, bis ich einen großen Eskalationsschub mache und einen meiner Finger in sie einführe. Sie versucht meine Hand bis zum Schluss vehement abzuwehren, aber sobald mein Finger in ihr ist, liebt sie es wie ich ihren G-Spot massiere. Ich drehe sie wieder auf den Bauch und fingere sie, während sie meinen Penis wild mit ihrer Hand stimuliert. Meine Kondome sind in meinem Portemonnaie außer Reichweite, deswegen versuche ich meinen Finger rauszuziehen und mit meinem Penis in sie einzudringen, was mir aber nicht richtig gelingt, weil sie noch ihren Tanga anhat. Als ich fast in ihr drinnen bin, kann ich mich wegen der ganzen Erregung nicht mehr zurückhalten. Ich sage ihr, dass ich fast komme, sie zieht ihr T-Shirt hoch und holt mir mit ihrer Hand einen runter, bis ich meine ganze Ladung auf ihrem Bauch verteile. Es war einer der geilsten Anblicke, die ich je genießen durfte. Ich wasche meine Hände und nach ein bisschen Widerstand finger ich sie bis zum Orgasmus. Ich schlafe die Nacht bei ihr im Bett und als sie morgens aussteht, um zur Sprachschule zu gehen, lege ich sie wieder auf den Bauch, stimuliere ihre Pussy, fingere sie, ziehe ihr Tanga runter, ziehe mir ein Kondom über (das ich dieses Mal schlauerweise in Reichweite gelegt habe), und dringe in sie von hinten ein. Als ich in ihr bin, kann ich es kaum fassen. Mein erster Daygame Lay!!! Durch meine Willenskraft ermöglicht. Sie hat einen unglaublich schlanken Körper und ich genieße es mit vollen Zügen, wie ich sie von hinten in Doggy-style durchnehme. Ich schlafe noch bis Mittags bei ihr und als ich abends ihren Ersatzschlüssel vorbeibringe, den sie mir liegen gelassen habe, haben wir noch einmal Sex. Da letztens das Oktoberfest angefangen hat, und ich sie zufällig auf den Wiesn gesehen habe, konnte ich sie auch noch einmal in ihrem Dirndl bei ihr zuhause durchnehmen. Mein Gott war das ein geiler Anblick. Ich habe mir während des Sex gewünscht, dass es niemals aufhören würde, so schön war der Moment. Und auch jedes Mal, wenn ich am nächsten Morgen in ihrem Bett aufwache, duschen gehe und mich anziehe, fühle ich mich sehr glücklich.


Wie geht es jetzt weiter? Leider habe ich das Gefühl, dass die Beziehung mit der Russin eine rein körperliche ist, also wir eigentlich nur fuckbuddies sind. Das heißt für mich, dass die Reise weitergehen muss. Es ist möglich, ich kann es schaffen, aber ich muss mich aufraffen und weitermachen. Am besten wäre es, wenn ich ein paar neue Leads bekommen würde, die mich von der Russin ablenken. Ich habe auf diesem Blog schon viele Ziele aufgestellt und leider nicht unbedingt eingehalten, aber die Ziele für morgen möchte ich unbedingt einhalten:

  • Hole dir 5 Rejections
  • verfolge noch den einen Lead, den du hast

Ich schreibe hier bewusst 5 Rejections, weil ich seit meinem Daygame Lay zu viel von einem Approach erwarte. Ich setze die Messlatte ganz niedrig, ich muss keine besonders tollen Reaktionen bekommen, mir nichts besonderes pre-approach überlegen, sondern einfach rein in das Set und 5 Rejections kassieren. Dann habe ich mein erstes Ziel erreicht.

Mit dem einen Lead, den ich noch habe, meine ich die 15-jährige Schönheit, die ich vor einiger Zeit angesprochen habe. Ich habe sie letztens gefragt, ob sie mich auf das Streetlife Festival begleiten will, woraufhin sie meinte, dass sie an dem Wochenende Besuch hat und es deswegen nicht geht. Ich habe sie dann gefragt, ob sie wann anders Lust hätte, etwas zusammen zu machen, und sie meinte „Ja gerne :)“. Ich werde sie morgen anschreiben und versuchen, ein Treffen zu arrangieren. Wenn es wieder nichts wird, erkläre ich das Lead für tot. Das LMU-Mädchen, mit dem ich im Zoo war, habe ich letztens abends am Marienplatz getroffen und mit nach Hause genommen (ihr Zug fuhr erst in einer Stunde ab), um „Tee zu trinken“. Ich habe sie dann auf der Couch meines Mitbewohners während des TV-schauens geküsst, aber um ehrlich zu sein ist sie ein bisschen komisch, deswegen werde ich das Ganze mit ihr nicht mehr weiter verfolgen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s