August 2015

Game Marathon Day 1: Epic Fail (31. August 2015)

Daygame ging heute gar nicht bei mir. Ich hätte den ersten Game Marathon Tag vielleicht nicht auf einen Sonntag legen sollen, heute waren wirklich nicht viele Leute unterwegs und mein Vibe war nicht besonders gut. Habe in 3 Stunden gerade einmal eine Frau angesprochen. Was ein Fail. Ich finds echt schwierig nach der Pause wieder ins richtige Mindset reinzukommen, aber morgen werde ich es wieder versuchen. Morgen bin ich mit 2 Freunden in der Stadt (nicht PU-bezogen), und einer von ihnen hat mir versprochen mich regelrecht zum Ansprechen zu „pushen“. Ich darf nicht zu sehr darüber nachdenken, was passiert, nachdem ich angesprochen habe. Mehr Handeln, nicht Nachdenken!!!

 

Game Marathon ab morgen! Erster Day-2 durch Game (29. August 2015)

Gestern hatte ich meine vorletzte Prüfung für dieses Semester, aber ich hab mich dazu entschieden die letzte im September zu schieben. Ich hab einfach keine Motivation mehr mich hinzusetzen und irgendwelche Sachen zu lernen, die ich sowieso in einem Jahr wieder vergessen habe. Ab jetzt hab ich Ferien, diese Zeit gehört einzig und alleine mir und keine Person kann mir sagen, was ich zu tun habe.

Ab morgen will ich meinen Game Marathon starten, mein Leben wird sich 100% um Game drehen. Es wird keine Zeit verschwendet mit nutzlosen Youtube-Videos oder irgendwelchen US-Serien, ab morgen heißt es HUSTLE! Natürlich werde ich auch zwischendurch zum Sport gehen und ab und zu mit meinen Freunden abhängen, aber ich will die Zeit wirklich nutzen, um an mir selbst zu arbeiten. Ich hab auch schon gestern nach der Prüfung und heute gemerkt, dass ich einige Sets, die ich gerne angesprochen hätte, „geweaselt“ hab (http://krauserpua.com/2011/06/14/avoidance-weasel/), die Pause hat sich auf jeden Fall auf mein Game ausgewirkt. Ich muss auch ganz offen zugeben, während der Prüfungsphase ist mein Vibe zwar nicht gut gewesen, aber das Nicht-Approachen auf die Prüfungen zu schieben ist auch eine Art des „Weaselns“. Daygame ist nicht einfach, deswegen macht es ja auch kaum einer, aber ich muss mich meinen Ängsten stellen und mich herausfordern. Ich glaube, dass der erste Tag des Marathons am Kritischten sein wird, deswegen will ich morgen abend, wenn ich den ersten Tag hinter mir habe, einen Reflexionspost schreiben. In dem Post werde ich nichts beschönigen und alles so darstellen, wie es passiert ist; es motiviert mich morgen nicht aufzugeben, damit ich einen Post schreiben kann, mit dem ich zufrieden bin.


Im Moment habe ich 2 Leads, wobei ich nicht wirklich weiß, ob sie nicht schon „cold“ sind:

(1) Das eine Mädchen (17 Jahre alt) hab ich durch Daygame kennengelernt. Sie war schon an mir vorbeigelaufen, dann hab ich gedacht „fuck it“, bin hinterher und hab mit dem Yad-Stop direct geöffnet. Es ist schon eine Weile her, aber ich weiß noch dass ich viel geteast habe und zum ersten Mal ein Mädchen auf ein „Insta-Date“ mitnehmen wollte, aber ich hab nicht genug „intent“ gezeigt, also ich hab nicht entschieden genug gehandelt. Trotzdem haben wir facebook ausgetauscht, aber ich hab nicht wirklich gedacht, dass daraus noch was werden könnte. Einige Tage später akzeptiert sie meine Freundschaftsanfrage und noch ein Tag später schicke ich ihr eine Nachricht, nur um zu gucken wie’s steht. Wir chatten ein bisschen, sie investiert aber nicht viel in unser Gespräch und ich denk mir ein zweites Mal „fuck it“ und schreib das folgende:

Caravan: „Heeei, wie geht’s? :)“ [mir war dann mittlerweile auch egal, was sie von mir denkt xD]

Girl: „Hei🙂 ja passt soweit und bei dir?“

Caravan: „Mir geht’s auch gut!😉 Hast du heute abend schon was vor?“

Girl: „Noch nicht sicher🙂 Wieso? :)“

Caravan: „Hmmm… hast du lust die woche mit einem leckeren cocktail in einem der vielen bars im glockenbachviertel ausklingen zu lassen? :)“ [xDD]

Girl: „[gibt ein thumbs up] Ohh eigentlich total aber ich bin ungefähr mega pleite:/Nächste woche hätt ich wieder geld wenn du da kannst?“

Ich kann die Woche nicht, aber frage sie nach ihrer Handynummer und rufe sie an, um einen andere Zeit auszumachen. Weil ihre Ferien beginnen und sie wegfährt, kommt es aber schlussendlich nicht zu einem Treffen. Das letzte Mal, dass ich mit ihr geschrieben hab ist einen Monat her, also keine Ahnung ob sich das Ganze noch herumdrehen lässt.

(2) Das zweite Mädchen (22) hab ich beim LMU Sommerfest angesprochen. An dem Abend war mein Vibe richtig gut und ich hatte echt überhaupt keine Schwierigkeiten mit Leuten in Kontakt zu treten. Sie stand alleine herum, also hab ich zu meinem Wing gesagt, dass er kurz warten soll weil ich sie ansprechen muss. Ich bin hin und hab angesprochen mit: „Hey, ich muss dich kurz was fragen. Ich hab dich glaub ich letztens in der Vorlesung gesehen… in russischer Literatur des 19.Jh…. ja, ich bin mir ziemlich sicher dass du das warst. Du saßst in der ersten Reihe und hast immer alles schön sauber und ordentlich mitgeschrieben“. Wir reden noch für 5 Minuten oder so bis ihr Kumpel kommt und ich nehme mir ihre Nummer. 3 Wochen später entscheide ich mich dann endlich ihr eine Nachricht zu schicken, wobei mich zwei Freunde beraten, und nach ein bisschen hin und her kommt das Treffen wirklich zu stande. Wir treffen uns nach ihrer Arbeit und laufen ein bisschen an der Isar entlang, wobei sie ziemlich aufgedreht ist und dauernd am reden ist. Gegen Ende lenke ich das Gespräch auf die sexuelle Schiene und sie erzählt mir ganz nebenbei, dass sie schon mal einen 3-er hatte. Für mich ist das ein ziemlich Attraction-Killer. Auf jeden Fall bin ich trotzdem froh, dass ich zumindest ein erstes Date durch einfaches Ansprechen zustande bekommen habe, obwohl ich natürlich noch kein Date-Game habe (ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern, wann ich das letzte Mal mit einem mir noch fast unbekanntem Mädchen auf einem Date war), und dass ich es durchgezogen habe, denn ich war sehr nervös davor.

Was habe ich durch diese zwei Mädchen gelernt:

  • auch wenn du nur das Facebook eines Mädchen bekommst und sie dich erst 3 Tage später als Freund akzeptiert, kann im Endeffekt immer noch das Treffen zustande kommen; d.h. auch wenn das Mädchen dir nicht ihre Nummer geben will, kannst du sie immer noch auf Facebook adden und es versuchen
  • wenn dir ein Mädchen dir ihre Nummer gegeben habe, schreibe sie auf jeden Fall an, auch wenn du denkst, dass es nutzlos ist (beim LMU Sommerfest Mädchen hätte ich niegedacht, dass ich sie noch mal treffen würde)

 

 

Erstes Treffen mit Munich Lair, Game Marathon im September (9. August 2015)

Approach Count: 52/60. Vor kurzem habe ich mich zum ersten Mal mit Leuten aus dem Munich Lair getroffen. Ursprünglich war ein Vortrag über Daygame im Coffee Fellows geplant, da aber mit mir nur 3 weitere da waren, wurde daraus kurzerhand ein Infield-Training. Es war auf jeden Fall sehr cool endlich mal mit Leuten in Kontakt zu kommen, die genau wie ich fasziniert von Pickup sind und die sich regelmäßig treffen, um an ihrem Game zu arbeiten. Die Community in München ist relativ groß, d.h. vielleicht finde ich im Laufe der Zeit den einen oder anderen soliden Wing.

Das Infield mit den 3 anderen war um ehrlich zu sein am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, da ich zum einen noch nie mit anderen Leuten (daygame) sargen war und wenn ich alleine sargen bin, so bin ich meistens zu Fuß unterwegs und warte nicht darauf, dass Mädels an mir vorbeilaufen um sie anzusprechen. Für mich etwas eigenartig war auch die Art des Opens: die Lair-Leute haben immer von der Seite angesprochen und sind sozusagen neben dem Mädchen hergelaufen, anstatt sie richtig zu stoppen. Ich bin auf jeden Fall ein großer Verfechter des Yad-Stops und bleibe auch dabei; meiner Meinung nach ist es mehr „ballsy“, man erwartet einfach, dass das Mädchen gut reagiert und mit guter Körpersprache signalisiert man, dass man etwas wichtiges zu sagen hat und kein Interesse daran hat, ihr hinterzulaufen. Es ist ein bisschen eine Dominanz-Show. Aber jedem das Seine, es heißt ja nicht umsonst Pickup-Artistry, man experientiert mit verschiedenen Techniken und schaut, was zu einem passt und was nicht. Einer der drei hat mich dann auch gefragt, ob ich nicht mal open will. Er hat dann auf ein 2-er Set gezeigt und nach ein bisschen zögern, „ich hab noch nie ein 2-er Set gemacht…(Ausreden)“, bin ich dann los und hab, wer hätte es gedacht, mit dem Yad-Stop gestoppt. Beide Mädels bleiben stehen und ich sage etwas in der Art:“Hey, sprecht ihr Deutsch? (Sie sahen ein bisschen ausländisch aus) Ok, ich muss euch kurz was sagen. Ich stand gerade da drüben mit meinen Kumpels und da habe ich euch vorbeilaufen sehen und … (zeige auf Obstacle) du wirst mir sicher zustimmen… aber (zeige auf Target) deine Freundin sieht umwerfend aus.“ Das Target lächelt mich an und wir geben uns die Hand, stellen uns gegenseitig vor und reden noch ein bisschen darüber, was sie heute abend noch vorhaben. Alles in allem ein gutes Set, wobei ich am Anfang meine Nervosität schon etwas überspielen musste, aber die Lair-Leute sagen mir danach, dass ich entspannt aussah und eine gute Körpersprache hatte, worüber ich echt froh bin, weil das eine der Sachen ist, an denen ich am Anfang gearbeitet hab und die ich jetzt anscheinend ganz gut verinnerlicht habe. Auf jeden Fall find ich’s cool, dass es so eine Community gibt und ich freue mich schon darauf, weitere Mitglieder kennenzulernen.


 

Desweiteren habe ich mir schon ein paar Ziele für September überlegt, wenn ich endlich mit den Prüfungen durch bin und keinerlei Verpflichtungen außer gegenüber dem Game und meinem Gewissen habe.

Ziele für September:

(1) Game Theory

Ein akademisches Verständnis von Game ist zwar vollkommen nutzlos, wenn man es nicht, durch viel Übung, ins Praktische übertragen kann (genauso wie man kein Tennis-Profi wird, wenn man nur Bücher über Tennis liest und Tennisspiele verfolgt), aber diese Liste an Büchern/Blogs/Videos wollte ich auf jeden Fall einmal gründlich und sorgfältig durcharbeiten. Es geht mir dabei nicht darum schnell schnell alles in mich reinzusaugen, sondern wirklich tief in die Materie reinzublicken. Ich werde für alle einen separaten Blogpost erstellen, in dem ich den Inhalt noch mal in meiner eigenen Sprache zusammenfasse und verinnerliche.

  • Mystery Method 
  • Daygame Mastery
  • Blueprint Decoded 
  • Tom Torero Youtube Channel
  • 3  Blogs: Krauserpua, Mygreatexperiment, MaverickTraveller

Ich denke, dass ich damit für den September beschäftigt bin. Falls ich am Ende noch Zeit habe, würde The Game auch noch in Frage kommen.

(2) Game Practice

Die ganze Theorie nützt nichts, wenn ich das Ganze nicht im echten Leben umsetzen kann.

  • ab Ende der Prüfungen jeden Tag (mindestens) 5 Apporaches, kontinuierlich für 30 Tage
  • raus aus der Comfort-Zone: nicht mehr nur Mädchen ansprechen, die unterwegs sind, sondern z.B. auch in Läden oder der Tram, Mädchen die sitzen
  • Reflexion und Evaluation: was habe ich gut gemacht, was habe ich schlecht gemacht, worin muss ich mich noch verbessern, was muss ich tun, um mich zu verbessern

Ich denke, dass ich ein Level erreicht habe, wo ich 5 Approaches pro Tag hinbekomme. Ich will die Zahl lieber nicht zu hoch ansetzen, sondern das Ziel noch erreichbar halten. Mir ist besonders wichtig, bei den Apporoaches reflektiert vorzugehen und mich wirklich zu fragen, wo meine Schwächen liegen und woran ich arbeiten muss. Fortschritt und Verfeinerung sind meine Ziele für September.

(3) Non-Game related

  • jeden 2.Tag Krafttraining, neue Übungen ausprobieren
  • Fashion Style verbessern
  • neue WG suchen

Im September werde ich mich um meinen Style kümmern, wobei ich Pinterest unter anderem als Inspirationsquelle nutzen werde, um mehr in Richtung „bad-boy“ Style zu gehen. Außerdem will ich, falls ich etwas finde, in eine neue WG umziehen. Im Moment bin ich mit meiner Wohnsituation und auch mit einem Mitbewohner, mit dem ich hierher gezogen bin, etwas unzufrieden. Als wir angefangen haben, zusammen zu wohnen, haben wir uns noch sehr gut verstanden, aber mittlerweile haben wir uns eher auseinander gelebt.

Einer der meiner Meinung nach wichtigsten Einstellungen, die man haben muss, um im Game gut zu werden, ist die Einstellung des Machers, des Go-Getters. Dein Leben ist dein Projekt, alles was du machst liegt in deiner Verantwortung. Werde dir darüber klar, was du willst, formuliere Ziele und halte diese Ziele ein. Die einzige Person auf dieser Welt, die deine Interessen vertritt, bist du selbst. Wenn du nicht handelst, wenn du nicht Fehlschläge in Kauf nimmst und immer weiter machst, dann wirst du niemals das Erreichen, wovon du träumst. Warte nicht auf andere, hoffe nicht auf eine glückliche Fügung, sondern mache das, was absolut nötig ist.

Als ich heute meinen Mitbewohner im Gespräch gefragt habe, was er für Ziele hat, meinte er etwas in der Art:“Keine Ahnung, ich mag es nicht wenn man sich so mit Zielen unter Druck stellt, ich chill lieber und guck einfach, was passiert.“ Wenn wir über Mädels reden, sagt er häufig Sachen wie: „Mädchen A ist nicht gut genug, ich würde lieber Mädchen B als Freundin nehmen“. Dann frage ich mich immer, was genau er zu bieten hat, wo sein Value ist, um so etwas zu sagen (er hatte noch nie eine Freundin) und ob ihm überhaupt bewusst ist, wie groß die Diskrepanz zwischen seinem SMV (sexual market value) und dem des Mädchens A ist. Kurz gesagt, diese Opfer-Mentalität, die er nicht ablegen will, das Verharren in seiner Comfort-Zone, passt einfach nicht mehr zu meiner Einstellung zum Leben. Ich will aber auch nicht zu schlecht über ihn reden, wir verstehen uns immer noch gut und haben noch das eine oder andere lustige Gespräch, aber trotzdem schaue ich mich im September nach einer neuen WG um.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s